Schnitzelbank 2009

Z’China da isch d’Milch - verdorbe

S’wärded wieder Amme - gworbe

Im Kantonsrat nimmt voll Luscht

d’Weichelt ihre - Goof ad Bruscht.

De Jöschtel isch uf de Stäge gstolperet

De Steimä mit em Stapler über d’Scheiche gholperet

em Wädi sini Hüft macht schlapp

händ ächt all sibe - en Egge’n ab.

Banke Banke Banke Banke

Banke Banke Banke Banke

Banke Banke - oh nei danke

Ich verjuble  - mini Franke

Yes we can – das isch Devise

de Obama holt sis Land us de Krise

Yes we can – tönts a de Bande

de EVZ heds – nid (doch no) verstande.

De Bisig händ sie use gschmisse

Warum – das darf gar niemmerd wisse,

am Schluss, da wüssed’s denn glich all

denn d’Wänd hend Ohre  - im Spital.

Hüt chunnt e Krimi, ich bliibe dehei

Lueg mit em Schätzli „e Fall für zwei“

Hocke gspannt und gsehn - Oh Gruss

De Murer und de Blocher vor em – Bundeshuus.

De Ospel hed e jungi Frau

Bumse mit ere tuet er au

Drum hend’s jetzt Zwilling – oh herrje

Und Boni git’s e keini meh.

Muesch go brünzle – bisch e Maa

Darfsch niene mee nur ane stah

Dehei muesch hocke – d’Frau seit danke

Am Strasserand choschts 50ig Franke.

Möcht so gärn e Zigi rauche

Mues defür bald untertauche

Niene darfsch – das schisst mi aa

Fah jetzt denn mit  - Suufe’n aa

De Hansli gaht mit em Grittli is Bett

Er weiss nid gnau was er dett sett

Schlüft zueche und tued eifach warte

Händ’s dä nid ufklärt  - im Chindergarte?

De Charles de wett gärn König spiele

De Hötzi tued uf Bärn ufe schiele

Und wärdet denn die Träumli wahr

Wird de Päuli de Höchscht - vo Baar.

 S’isch i de Gmeind wie überall

Wenn use gmischtet wird im Stall

Die Obere händ immer rächt

Unseflüge tued  - de Chnächt.

 Ich muess d’Waffe is Züüghus bringe

Da dezue cha mi niemmer zwinge

Was mach i de mit minere Alte?

Wenn die cha ihres - Wallholz b’halte.


Bänke : Annelies Stebler     -   Helgen : Brigitte Andermatt